NABU Gruppe Fellbach

Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Nachrichten »

Walk & Talk am 12.07. mit dem Thema Klimafreundliche Ernährung

Schwere Themen auf leichtem Spaziergang diskutieren

 

Neues Veranstaltungskonzept hat erfolgreichen Auftakt. Das Thema nachhaltige Ernährung wurde beim ersten Termin der Reihe engagiert diskutiert. Weitere Termine der Reihe folgen monatlich.

Warum eigentlich nicht mal eine Diskussion im Gehen führen? Das führt zu neuen Perspektiven, niemand bleibt - wortwörtlich - auf seinem Standpunkt stehen und außerdem bleibt so der Geist in Bewegung. Was liegt also näher, als spannende, topaktuelle und durchaus „schwere“ Themen einfach mal bei einem leichten Spaziergang im Grünen zu diskutieren? Und so war das neue Veranstaltungsformat „Walk & Talk“ geboren. Die Idee geht zurück auf Tilmann Wied, Vorstand des SV Fellbach und Abteilungsleiter der neu gegründeten Abteilung Natursport. Als letztes Jahr Petra Hübner vom Fellbacher NABU auf ihn wegen möglichen Kooperationsveranstaltungen zukam, hat es nicht lange gedauert und die beiden hatten Pläne für einige gemeinsame Aktionen ausgearbeitet.

 

 

„Jeder von uns kann mehrmals am Tag eine klimafreundliche Entscheidung treffen - beim Essen!“

Doch dann kam die Corona-Krise und ein Großteil der Termine musste abgesagt werden. Nun konnte endlich nach langem Warten an diesem Wochenende der erste Rundgang der Reihe „Walk & Talk“ starten, freilich unter den derzeit gültigen Hygiene-Auflagen, aber dafür umso erfolgreicher. Knapp ein Dutzend Personen waren am Sonntagnachmittag bei herrlichem Sommerwetter erschienen, um sich über das Thema nachhaltige Ernährung zu unterhalten. Die Referentin Tina Eick, die ihr Impulsreferat unter die Leitfrage „Was hat unsere Ernährung mit dem Klima zu tun?“ gestellt hatte, führte bestens vorbereitet in die Thematik ein. „Jeder von uns kann mehrmals am Tag eine klimafreundliche Entscheidung treffen“, überraschte sie die Zuhörenden, „nämlich beim Essen!“ Kaum jemand der Teilnehmenden hätte erwartet, dass fast 99 Prozent aller Fleisch- und Wurstwaren aus der Massentierhaltung kommen. Leider kaum ein Steak oder Würstchen stammt von „glücklichen" Rindern auf der Weide oder Schweinen, die in ihrem Leben schon einmal freien Auslauf hatten. Das werde sich hoffentlich bald grundlegend ändern, nachdem nun die Fleischindustrie im Fokus des öffentlichen Interesses stehe. Doch wie Tina Eick aufzeigte, wäre ein Lebensstil ohne Fleisch oder zumindest mit deutlich weniger, die eindeutig nachhaltigere Variante. Denn es kommt noch ein riesengroßes Problem dazu: „Die Erzeugung von Fleisch ist ein echter Klimakiller.“ So verblüffte die studierte Biologin mit dem Schwerpunkt Physiologie die kleine Zuhörergruppe mit zahlreichen interessanten Daten und Fakten. „Die Tierhaltung hat global einen Anteil von mindestens 15 Prozent an klimaschädlichen Treibhausgasen, also mehr als alle Autos, Flugzeuge, Schiffe und Züge zusammen.“ Der Beitrag der Ernährung am Klimawandel sei damit enorm. Und schon war die Gruppe mitten in der Diskussion - mitten im Weinberg. Denn nach dem Einführungsvortrag setze man nicht nur den Körper in Bewegung, sondern auch den Geist und diskutierte engagiert und immer eng am Thema, mal zu zweit, mal zu mehreren. Einen heißen Kopf bekamen die Diskutanten höchstens, weil es gut 25 Grad Celsius und sonnigstes Wetter hatte, aber nicht vom Streitgespräch. Dieses verlief trotz so mancher unterschiedlicher Position stets harmonisch und fair - ganz so, wie es sich die Initiatoren vom SVF und NABU Fellbach vorgestellt hatten.

 

Die Veranstaltungsreihe geht weiter

Tilmann Wied vom SV Fellbach zeigte sich sehr erfreut nach dem ersten Durchgang des gemeinsamen Diskussionsspaziergangs. Jedenfalls war die Resonanz aller in einer kurzen Feedbackrunde ausgesprochen positiv. „Das lässt hoffen für die folgenden Veranstaltungen“, so Wied. “Wir haben noch einige spannende Themen auf dem Programm.“ Die Veranstaltungsreihe geht jedenfalls weiter, die kommenden Termine von „Walk & Talk“ stehen bereits alle fest. Sie liegen immer Sonntags und zwar am 16. August, am 20. September und am 25. Oktober. Start ist jeweils um 16 Uhr am Bacchusbrunnen vor der Neuen Kelter. Interessierte werden gebeten, sich mit einer E-Mail an neuwirth[AT]svfellbach[PUNKT]de anzumelden.

 

Der nächste Termin von Walk & Talk am 16. August steht dann unter dem Thema: „Un/faire Produkte - vom Handy bis zu Fußball“. Ein Team des Fellbacher Weltladens wird über die Herstellungs- und Produktionsbedingungen verschiedenster Waren aus aller Welt informieren. Weitere Informationen zu der Veranstaltungsreihe gibt es auf den Internetseiten des SV Fellbach (Abteilung Natursport) und des NABU Fellbach (Termine).

 

Bilder: Michael Eick und Petra Hübner, NABU Fellbach

Seitenanfang | Sitemap | Gästebuch | News | Newsletter | Impressum | Datenschutz | Kontakt | E-Mail
© 2020 NABU Gruppe Fellbach