NABU Gruppe Fellbach

Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Nachrichten »

Vandalismus an der Hönle-Ranch

Wer tut so etwas?

 

„Wir lassen uns das von niemandem kaputt machen!“

NABU-Fellbach beklagt erneuten Vandalismus an seinem Vereinsheim Hönle-Ranch. Der Ersatz demolierter Schaukästen und Fensterscheiben wird den Verein rund tausend Euro kosten.
 
So nah können Freud und Leid beieinander liegen. Vor wenigen Tagen noch bekam der NABU eine üppige Spende der Firma Holzbau Oettinger überreicht. Die Azubis haben beim Tag des Handwerks fleißig mit Kindern Vogelnistkästen gebaut und jeweils gegen eine kleine Spende weitergegeben. Fast 500 Euro sind dabei zusammengekommen, die großzügig von den Holzbau-Profis aufgerundet wurden. Die Freude beim Fellbacher NABU wenige Wochen vor Weihnachten war demnach groß.
 
Doch nun die Bescherung für die Naturschützer: Am Wochenende haben Unbekannte nicht nur eine der Fensterscheiben am Gebäude beschädigt, sondern auch die beiden großen Schaukästen demoliert, in denen immer aktuelle Infos zu Veranstaltungen und zu verschiedenen Themen präsentiert wurden. Viele Spaziergänger halten gerne am NABU-Zentrum Hönle-Ranch an, um sich zu informieren. Die sinnlose Zerstörung fühlt sich für die Ehrenamtlichen des NABU wie ein Schlag ins Genick an.
 
Vandalismus-20191130-04 
Ob das ein gezielter Angriff gegen die Arbeit des NABU ist und gar perfide Absicht dahinter steckt? So weit möchte man beim Verein nicht gehen. „Wir sehen dafür überhaupt keine Anhaltspunkte“, hört man aus dem Vorstand. Im Gegenteil, hier gebe es die klassischen Kontrahenten gar nicht: „Trotz manchmal unterschiedlicher Auffassungen zu Fragen des Naturschutzes, pflegen wir hier vor Ort ein gutes Verhältnis zu den hiesigen Jägern und Landwirten. Diese beteiligen sich beispielsweise aktiv am Rebhuhn-Schutzprojekt.“
 
NABU-Sprecherin Heike Dougall, die sich in ihrer Freizeit um die Bestückung und Dekoration der Schaukästen kümmert, hat einen anderen Verdacht: „Wir vermuten eher, dass es sich um ganz zufälligen Vandalismus handelt. Hier an den Bänken treffen sich abends gerne Jugendliche, um Party zu machen. Die Scherben der Wodka-Flaschen am nächsten Morgen sprechen da manchmal eine deutlich Sprache.“ Im aktuellen Fall wurden die Scheiben richtiggehend mit den Füßen eingetreten. Spazierengehende Rentner mit Hund machen so etwas nicht. Auch wenn der Schaden von der Fellbacher Polizei dokumentiert wurde, rechnet man bei NABU nicht damit, dass die Täter ermittelt werden können. Vielmehr rechnet man mit Mehrkosten von rund 1.000 Euro, die nun für andere Projektideen fehlen.
 
Ein solcher Vorfall ereigne sich nun leider zum wiederholten Male. „Die erste Garde unserer Schaukästen wurde komplett zerstört, insgesamt vier Stück,“ berichtet Dietmar Wittkowski, ebenfalls Mitglied des Sprecherteams, er kümmert sich um alles rund um die Hönle-Ranch. „Wir hatten über einen längeren Zeitraum keine neuen Kästen aufgehängt, weil diese mehrfach kaputt gemacht wurden.“ Auch durch einige Einbrüche in dem kleinen Vereinsheim auf dem Schmidener Feld, hatte der Verein, der auf Spenden und Mitgliedsbeiträge angewiesen ist, Schäden von mehreren Tausend Euro, auch weil wertvolle Optik gestohlen wurde. „Wir haben immer noch nicht alles wieder anschaffen können. So ein Mikroskop, das wir für die Kinder- und Jugendgruppe hatten, kostet halt mehrere hundert Euro.“ Stattdessen musste erst mal in Einbruchschutz investiert werden.
 
Der Verein, der zu den ältesten in Fellbach gehört, steht jetzt vor der Entscheidung: ein neues Mikroskop oder neue Schaukästen? „Beides ist wichtig für unsere Arbeit, denn wir machen Umweltbildung für alle Fellbacher Bürgerinnen und Bürger,“ betont Heike Dougall. Dazu gehörten die Infokästen an der Hönle-Ranch genauso wie naturkundliche Erlebnisse für Jüngere. „Deshalb haben wir im Vorstand beschlossen, dass wir alles ersetzen und neu anschaffen werden.“ Der NABU habe in Fellbach so viel in den letzten Jahren aufgebaut. „Wir lassen uns das von niemandem kaputt machen!“
Vandalismus-20191130-01
 
INFO:
Der NABU Fellbach bittet um Spenden, damit die Schäden möglichst noch vor Weihnachten repariert werden können. Die Kontonummer des NABU bei der Kreissparkasse Waiblingen lautet:
IBAN DE93 6025 0010 0002 0440 19. Spenden an den gemeinnützigen Verein können steuerlich geltend gemacht werden.
 

 

Seitenanfang | Sitemap | Gästebuch | News | Newsletter | Impressum | Datenschutz | Kontakt | E-Mail
© 2020 NABU Gruppe Fellbach